MAGENTA Ganzheitliche Therapie und Beratung
VER-FÜHRER-ISCH
Foto: Magenta Arnold-Nickel

Feiertage,Familienfeiern,Feste mit Freunden und Kollegen.Trotz fester Vorsätze mal wieder über die Stränge geschlagen ?
Oder:
Wenig Zeit für Einkauf und Zubereitung der bewussten Gerichte,grauer Himmel oder Ärger gehabt und aus Frust gegessen ?
Für einige Momente scheint die Welt dann nur noch aus essbaren Dingen zu bestehen.Sich zu kurz gekommen fühlen und dann durch schnelles In- Sich -Hineinstopfen wenigstens ein bisschen Zufriedenheit zu bekommen?
Ich denke,dass kennen viele von uns.So manches verleitet uns schnell einmal zu unkontrolliertem Essverhalten. Aber das ist noch lange kein Grund, dass wir unseren Wunsch aufgeben und unser Ziel aus den Augen verlieren.
Atmen Sie tief durch und setzten Sie sich in Ruhe hin.Denken Sie konsequent über Ihre Ziele nach und über Ihre Wochengestaltung.
Rufen Sie sich immer wieder in Ihr Gedächtnis,dass eine sinnvolle Ernährungsumstellung und ein parallel dazu gesundes Sportprogramm eine grosse Chance ist,etwas wirklich Wesentliches für sich Sie selbst und Ihre Gesundheit zu tun.

Frühling – Zeit des Entrümpelns

Der größte Feind Ihrer Diät ist weder Fett noch Zucker, sondern ungesunde Gewohnheiten. Es ist nicht einfach, schlechte Gewohnheiten beiseite zu legen und sich gesunde Gewohnheiten anzutrainieren. Dies erfordert etwas Geduld und Durchhaltevermögen. Doch jetzt im Frühling fällt es uns erfahrungsgemäß viel leichter, Veränderungen anzunehmen und neues Verhalten erfolgreich einzuüben. Jetzt ist Schluss mit dickmachenden Gewohnheiten: Machen Sie sich die positiven Energien des Frühlings zu Nutze und krempeln Sie Ihre Ernährung um. Sie müssen sich nicht gleich alle ungünstigen Verhaltensweisen auf einmal vorknöpfen, nehmen Sie sich Schritt für Schritt einzelnen Gewohnheiten heraus, wie z.B. das Stück Kuchen zum Nachmittagskaffee oder das Glas Wein am Feierabend.

Frühling – Zeit für den Frühjahrsputz

In diesem Jahr ist nicht nur Ihre Wohnung dran, auch Ihr Körper möchte von Altlasten befreit werden und mit neuer Energie gestärkt werden. Fastenkuren sind jetzt sehr beliebt. Aber was vom Gedanken her gut ist, ist leider nicht zur Reduktion von Übergewicht geeignet. Denn beim Fasten „schaltet“ der Körper zu einem Hungerstoffwechsel um und geht zwar an die Reserven, doch wird dabei auch viel Muskelmasse abgebaut. Wird anschließend wieder normal gegessen, ist das alte Gewicht schnell erreicht. Besser für Menschen, die dauerhaft abnehmen möchten, ist eine Diät mit eingeschränkter Kalorienzufuhr, der richtigen Nährstoffe und leichten Gerichten. Abnehmen sollte keine Hungerkur sein, sondern satt machen und schmecken.


Ich freue mich weiterhin auf Tipps von Ihnen,die Sie meine Seiten besuchen, denn Sie wissen ja, gemeinsam sind wir stärker!

ZurückWeiter
MAGENTA Ganzheitliche Therapie und Beratung | info@magenta-net.de